Hallo liebe Freunde des Bürogolf-Teams,

abwechslungsreich war das zweite offene Netzwerk-Turnier in diesem Jahr. Axel Nüsing, Geschäftsführer der Unternehmen Rolladen Nüsing und Franz Nüsing mobile Trennwandtechnik, hatte gemeinsam mit dem Bürogolf Team in die neu gestalteten Räumlichkeiten seines Unternehmens zum kommunikativen Bürogolf-Spiel eingeladen. Dem Ruf waren außergewöhnlich viele Gäste gefolgt, so dass der neue Showroom mit Markisen, Rolladen und innenliegendem Sonnenschutz schnell gefüllt waren.

Die Runde durch die weitläufigen Flächen im Hause Nüsing begann am Loch Kadeco und dem Loch Weinor , die sich jeweils in der neuen Ausstellungsfläche von Rolladen Nüsing befanden. An Loch drei wurde die „Nüsing Premium“-Trennwand mit Glaselementen, die ein Rollo im Scheibenzwischenraum aufweisen können, demonstriert. Nachdem Spiel auf der Treppe am Loch „CNC²“, galt es zielsicher im Büro des „Chefs“ einzulochen. Auf dem „Highway“ war die Hölle los, denn man sollte ein „Holz 7“ spielen. Unter der „Kantbank“ hindurch führte der Weg des kleinen weichen Balls direkt zum „Pater Noster“. Das Loch „Chip Chip Hurra“, unser Klassiker für die Freunde der fliegenden Bälle, war in der Rolladen Werkstatt aufgebaut.

Auf dem 10 Löcher umfassenden Platz galt es eine Gesamtdistanz von 65 Metern zu bezwingen. Für den geübten Bürogolfer hatte das Greenkeeping eine Par-Vorgabe von 37 Schlägen definiert.

Ein Großteil der insgesamt knapp 70 Akteure bewies, dass die Vorgabe leicht zu unterspielen war. Das Präsidium konnte nach der Runde folgende Gäste in den unterschiedlichen Wertungsklassen ehren:

Einzelwertung:

Platz 1  Andreas Brößkamp mit 25 Schlägen (altes Handicap 0, neues Handicap 3)

Platz 2 Markus Heerkeren mit 26 Schlägen (altes Handicap 0, neues Handicap 2)

Platz 3 Gunter Drees mit 27 Schlägen (altes Handicap 0, neues Handicap 1) nach Stechen gegen Franjo Cyran mit ebenfalls 27 Schlägen

Die drei besten Spieler haben sich damit für das Finale der Deutschen Bürogolfmeisterschaften im Herbst 2013 in Münster qualifiziert.

Die Sonderwertungen:

Chip-Chip-Hurra:

Franjo Cyran, Max Halstrup, Jürgen Brüske, Bernd Vogt, Ralf Buchheister

Hole-in-One spielten:

Markus Heerkeren, Dirk Höwer, Helmut Alborn, Markus Rudde, David Wiedau, Ralf Schockmann, Berthold Blesenkemper, Volker Hakenes, Björn Stoppelkamp, Jürgen Bangert sowie Hartmut Baumann-Ewert (gleich zweimal).

Die Bilder vom Turnier stehen in der Galerie.