… war für die meisten der 60 Gäste keine unlösbare Aufgabe.

Zum Auftakt-Turnier der 4. offenen Turnier-Serie in Münster waren alle Startplätze wieder ausgebucht. Gerd Hildebrandt, Geschäftsführer der Münsterschen Zeitung, hatte gemeinsam mit dem Bürogolf Team zum Netzwerk-Putten ins Pressehaus an der Neubrückenstraße eingeladen.

Auf dem Rundkurs durch das Gebäude galt es an neun Löchern das Grün so zu lesen, wie es der Turnierleiter Thorsten Dreps bei der Konzeption „geschrieben“ hatte.

Nach dem obligatorischen „Zum Chef“ ging es vorbei an der „Monasterium acta diurna“ (freie Übersetzung der Münsterschen Zeitung ins Lateinische) zur „Schiefen Ebene im geraden Raum“. Die „Tonleiter“ bereitete vor der „Half Way“-Verpflegung Freude. Unterm Tannenbaum konnten die Spieler beweisen, dass „es auch rund geht“. In der Geschäftsstelle des Verlags spielte der „Glücksschmied“ den „longest Put“. Beim „Chip Chip Hurra“ flogen selbst die Bälle im hohen Bogen in ihr Ziel.

Nachdem im Clubhaus eine tolle Stärkung aus dem Hause Tafelschmitz genossen wurde, konnten wir folgende spielerische Ergebnisse verkünden:

Einzelwertung:

Platz 1: Jochen Christoph, Lensing-Wolff-Verlag, 19 Schläge , altes Handicap 0, neues Handicap 3

Platz 2: Walter Lucas, GOP Architekten & Kaufleute, 22 Schläge, altes Handicap 0, neues Handicap 2

Platz 3: Jürgen Tallen, BAUWERK  Consulting, 24 Schläge, altes Handicap 0, neues Handicap 1

Hole-in-One spielten:

Michael Huger, Jens Tomas, Jochen Christoph (2 mal), Hermann Micklinghoff, Nicol Heinze, Peter Richter, Elisabeth Hinkes, Thorsten Schmidt, Christian Stanizek, Hans-Hermann Schumacher, Jürgen Tallen, Annette Schulte-Strathaus, Susanne May und Janine Orzol

An der Sonderwertung an unserem Loch „Chip Chip Hurra“ konnten den Ball im Ziel versenken:

Hermann Micklinghoff, Markus Bein, Christian Stanizek, Andreas Hartmer, Jürgen Tallen, Hans Gerling, Walter Lucas, Jochen Christoph, Lars Kappenberg und Michael Huger


Die Gruppenwertung ging mit 29,28 Schlägen an den Flight 6 mit dem Flightguide Nicoletta Salvetti.

In der neuen Saison gibt es eine kleine Ergänzung im Regelwerk, damit die Chancengleichheit gewahrt bleibt. Wir führen ein Handicap-System ein. Der Sieger des Turniers bekommt eine Vorgabe von 3 Schlägen, der Zweitplazierte 2 Schläge Vorgabe und der Drittplatzierte einen Vorgabeschlag. Die Vorgabeschläge gelten für alle Qualifikationsturniere. Mit diesem System möchten wir mehr Abwechslung auf dem Siegertreppchen bewirken.

Die Fotos, die Monika Knohr von MONHAUSdesign vom Turnier gemacht hat, sind hier zu finden.

Unser nächstes Turnier ist für den 9.2. im A2 an Münsters größtem Wasserhindernis, dem Aasee, geplant. Die Anmeldung hierzu wird im neuen Jahr über unsere Seite möglich sein. Bei der Vergabe der Startplätze werden Wiederholungsspieler, die einen neuen Gast mitbringen bevorzugt.

Neben unseren offenen Netzwerkturnieren, bei denen wir gemeinsam mit dem Gastgeber einladen, veranstalten wir natürlich auch individuelle Events exklusiv für die Gäste unserer Auftraggeber. Von diesem Veranstaltungstyp haben wir in den letzten Jahren rund 100 Stück in ganz Deutschland durchgeführt. Weitere Informationen hierzu sind in der Rubrik Bürogolf Team zu finden.