Hallo liebe Freunde des Bürogolfens,

beim Jahresauftakt-Turnier des 1. Bürogolf-Clubs zu Münster ging es trotz eisiger Temperaturen heiß her.

Gut 60 Gäste hatten sich zum Kommunikationssport Bürogolf im A2 am See eingefunden. Ein bunter Branchenmix bildete die Grundlage für die spielerische Kontaktanbahnung und interessante Gespräche.

Die 9-Loch Runde durch das A2 am See zeigte die Vielschichtigkeit des Gebäudes. Abschlag Nummer 1 und 2 befanden sich im großen Veranstaltungsraum in der 1. Etage. Dort war eine Tagungssituation und eine festliche Tafel dekoriert. Die zum Veranstaltungsraum gehörende Bar bildete das Fairway für Loch Nummer 3. In der Lounge im Erdgeschoß musste der Ball gekonnt in einen Champagnerkühler gechippt werden. Das sehr kurze und enge Loch „Table-Dance“ verlangte viel Fingerspitzengefühl, bevor man mit eingezogenem Bauch das lange Grün am Loch „Slim Fast“ betreten musste.

Als Besonderheit und gleichzeitig Premiere auf unserer Bürogolf-Tour haben wir zwei Löcher in einem Bus gespielt. „Der Münsterbus“ ist Kooperationspartner des A2 am See. Er wurde kurzerhand am Fuß der Aasee-Terrassen geparkt und bot so den Platz für zwei äußerst ungewöhnliche Löcher. Der Doppelstockbus verfügt über ein transparentes Cabriodach, das den Fahrgästen im Sommer einen uneingeschränkten Ausblick bietet. Während unseres Spiels blieb das Dach angesichts der Temperatur geschlossen, so dass in geduckter Haltung geputtet wurde.

Das finale Loch 9 im Restaurant im Untergeschoß forderte von den Teilnehmern ein überlegtes Vorgehen. Da wir dem Wunsch der Gäste nach einem Loch auf dem gefrorenen Aasee nicht nachkommen konnten, haben wir kurzer Hand den Bürogolf-Ball an Loch 9 durch einen eckigen Aasee-Eiswürfel ersetzt.

Nach der Runde über den Bürogolf-Platz konnte Jürgen Tallen als Sieger geehrt werden. Der amtierende Bürogolf-Stadtmeister bewies erneut sein Geschick, obwohl er mit einem Schlag Handicap-Vorgabe antrat.

Um die Plätze zwei und drei haben sich Hans Gerling, Thomas Öing und Martin Richter ein sehr spannendes Stechen geliefert.

Ebenfalls geehrt wurden die Spieler, denen ein Hole-in-One oder der Chip in den Champagnerkühler gelungen ist.

In der abschließenden Brutto-Rede bedankte sich der Sieger bei unserem Gastgeber Andreas Hartmer. Der Geschäftsführer des A2 am See hatte sich durch seine herzliche Gastfreundschaft und Flexibilität in der Organisation der Veranstaltung als idealer Gastgeber bewiesen.

Den Siegern wurde von Peter Glahn, der den Verein der Domfreude vertreten hat, noch ein Domstein überreicht.

Die Sieger sowie der Viertplatzierte qualifizieren sich für die Deutschen Bürogolfmeisterschaften 2013.

Die Bilder vom Turnier stehen in der Galerie.

Durch unser neues Handicap-System haben folgende Spieler bei den nächsten Turnieren diese Vorgaben:

Jürgen Tallen 4 Schläge

Jochen Christoph 3 Schläge

Walter Lucas 2 Schläge

Martin Richter 2 Schläge

Hans Gerling 1 Schlag